Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Früherkennung von Prostatakrebs ab 45 Jahren

Ihnen steht als gesetzlich Versicherter ab Ihrem 45. Geburtstag jährlich eine Früherkennungsuntersuchung auf Krebserkrankungen der Prostata und der äußeren Geschlechtsorgane zu.

Sie beinhaltet folgendes:

  • Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese)
  • Inspektion und Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane
  • Enddarmaustastung zur Untersuchung der Prostata
  • Untersuchung örtlicher Lymphknoten
  • Beratung über das Ergebnisklinische rektale Untersuchung

Werden verdächtige Veränderungen entdeckt, erhalten Sie eine Überweisung zum Facharzt, der weitere Untersuchungen durchführt, was die Sicherheit der Vorsorgemaßnahme erhöht.